SEIT 1993

adr_stubbe

Angeln

Fischerprüfung

 

- Fischerprüfung-Online
- Fischerprüfung-Statistik
- Prüfungsstatistik (Alt)
- Anleitung/Beschreibung

Fischarten

 

- Aal
- Barbe
- Barsch
- Brasse
- Hecht
- Karpfen
- Schleie
- Zander

Laichzeiten

Fischkrankheiten

 

- Untersuchungsstellen
- Aeromonas
- BKD
- ERM
- IPN
- Myxobolus
- Myxosoma
- SVC
- VHS

Angeln in ...

 

- Baden-Württemberg
- Bayern
- Brandenburg
- Hessen
- Mecklenburg-Vorpommern
- Nordrhein-Westfalen
- Rheinland-Pfalz
- Schleswig-Holstein

 

 

Stubbe-head-logo-60004

Angeln und Jagen

Fischerprüfung - Online

Home

Angeln

Jagen

Natur

Dies&Das

Kontakt

Onlineshop

Impressum

Alle hier gemachten Angaben zu Schonzeiten, Mindestmaße und weitere gesetzliche  Bestimmungen im Bundesland Baden-Württemberg wurden mit besonderer Sorgfalt recherchiert, trotzdem kann hier keine Garantie für die Angaben übernommen werden.

Baden-Württemberg

Gefangene Fische nicht einheimischer Arten, für die weder ein Schonmaß noch eine Schonzeit festgesetzt sind, müssen angelandet und dürfen nicht in das Gewässer zurückversetzt werden. Gleiches gilt für Brachsen im Oberrhein ab der Staustufe Iffezheim stromabwärts, und im Neckar ab Gemarkung Deizisau bis zur Mündung in den Rhein.

 Das Angelgerät darf höchstens drei Angelhaken haben, die beim Fang mit natürlichen oder künstlichen Ködern versehen sein müssen. Jeder Fischer darf gleichzeitig höchstens mit Zwei Angelgeräten fischen. Die Angelgeräte müssen ständig beaufsichtigt werden. Die Verwendung des Zockers ist verboten. Der Fischfang ist nur eine Stunde vor Sonnenaufgang bis eine Stunde nach Sonnenuntergang, der Aal-, Wels -, und Krebsfang bis 24 Uhr für den Zeitraum der Einführung der mitteleuropäischen Sommerzeit bis 1 Uhr, gestattet.

Das Fischen mit dem lebenden Köderfisch ist unzulässig, soweit es den §§ 1 und 17 des Tierschutzgesetzes widerspricht, insbesondere wenn kein vernünftiger Grund vorliegt. Soweit die Verwendung lebender Köderfische zulässig ist, dürfen sie nur am Maul oder am Rücken angehängt werden; sie sind sicher zu befestigen.

In den Fischwegen sowie in einem Umkreis von 30 m, im Rhein von 50 m oberhalb und unterhalb der Ein- und Ausgänge ist jede Art des Fischfangs verboten.

Schonzeiten und Mindestmaße
regionale Bestimmungen können hiervon abweichen.

 

Fischart

Schonzeit

Mindestmaß

Aal

keine Schonzeit

40 cm

Aalquappe 

0 1.11. - 28.02.

30 cm

Aland

01.04. - 31.05.

25 cm

Äsche

01.02. - 30.04.

30 cm

Bachforelle

01.10. - 28.02.

25 cm,
28 cm im Hochrhein,
20 cm über 800 m ü. NN.

Bachsaibling

01.10. - 28.02.

kein Mindestmaß

Barbe

01.05. - 15.06.

40 cm

Felchen

15.10. - 10.01.

30 cm

Finte

ganzjährig

 

Flussneunauge

ganzjährig

 

Frauennerfling

ganzjährig

 

Hecht

15.02. - 15.05.

50 cm

Huchen

01.02. - 31.05.

70 cm

Karpfen

keine Schonzeit

35 cm

Maifisch

ganzjährig

 

Meerforelle

ganzjährig

 

Meerneunauge

ganzjährig

 

Nase

15.03. - 31.05.

35 cm

Nordseeschnäpel

ganzjährig

 

Rapfen

01.03. - 31.05.

40 cm

Regenbogenforelle

01.10. - 28.02.

kein Mindestmaß

Seeforelle

01.10. - 28.02.

50 cm

Seesaibling

01.10. - 28.02.

25 cm

Schleie

15.05. - 30.06.

25 cm

Stör

ganzjährig

 

Strömer

ganzjährig

 

Zander

01.04. - 15.05.

45 cm

Alle hier gemachten Angaben wurden mit besonderer Sorgfalt recherchiert. Trotzdem kann hier keine Garantie für die Angaben übernommen werden. Letztendlich müssen sie sich über die gesetzlichen Bestimmungen am Angelgewässer kundig machen, bevor sie die Angel auslegen.

 

 

 

 

 

 

Stand: 22 Dezember, 2013

 

 

 

 

 

Software

Übersicht

 

- Fischerprüfung
- Fachlexikon
- Fangtagebuch
- Gewässerführer
- Ökosystem Wasser
- Singvögel
- Fotosession I
- Videos

Bestellformular
 

vom Autor der ...

Blinker
 Fischerprüfung

Fischerprüfung

DND-ESOX V. 2.x

... und dem

Fisch&Fang Gewässerführer

Fisch & Fang

Wo fängt man
in Deutschland?

DND FISHING 1.x

 




© Copyright 2000 - 2013
Stubbe Software. 
Alle Rechte vorbehalten.