Stubbe-head-logo-60004

SEIT 1993

adr_stubbe

Angeln und Jagen

Fischerprüfung - Online

Home

Angeln

Jagen

Natur

Dies&Das

Kontakt

Onlineshop

Impressum

Dies&Das

Kanada-Manitoba

Reizthema Setzkescher

Fliegenfischen

Köderfisch

Portugal-Algarve

Griechenland-Santorin

Angelspiele

 

 

Kormoran, Haubentaucher und Co.

Dissertation Dr. Zimmermann

 

- Ausgangssituation S.1/3
- Ausgangssituation S.2/3
- Ausgangssituation S.3/3
- Hecht Verletzungen
- Fangstatistik Schleie
- Jahresbedarf
- Nahrungsspektrum
- Zusammenfassung
- Literaturverzeichnis

Auszüge aus:

Untersuchungen der Fischbestände in der
Fußacher Bucht

© Dr. K. Zimmermann

Da in Deutschland der lebende Köderfisch verboten ist können Blinker, Twister, Wobbler und Gummifisch nur einen mäßigen Ersatz bieten

Köderfisch und Co.

Da in Deutschland der lebende Köderfisch verboten ist können Blinker, Twister, Wobbler und Gummifisch nur einen mäßigen Ersatz bieten. Wenn jedoch der tote Köderfisch richtig angewandt wird, können die Nachteile aufgehoben werden. So kann beispielsweise kein lebender Köderfisch so eine Duftspur hinterlassen, wie ein kurz zuvor getöteter bzw. abgestochener Fisch. Wenn dieser frisch abgestochene Köderfisch dann noch in der richtigen Tiefe und mit taumelnden Bewegungen geführt wird, ist dieser unschlagbar. Auch auf Grund gelegt lassen sich z. B. Aale gern verführen. Das soll aber nicht heißen das Kunstköder nicht auch ihre Existenzberechtigung hätten. Auch bei diesen kommt es darauf an das sie in der richtigen Tiefe und mit dem richtigen Bewegungsspiel geführt werden. Ganz besonders skeptisch sollte man allerdings den angebotenen Duftmischungen (Lockstoffe aus Essenzen etc.) gegenüberstehen.

 

 

 

 

 

 

Stand: 22 Dezember, 2013

 

 


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

© Copyright 2000 - 2013
Stubbe Software. 
Alle Rechte vorbehalten.