SEIT 1993

 

Angeln und  Jagen

 Fischerprüfung - Online

  

 

Stand: 16 Oktober, 2019

Home

Angeln

Jagen

Service

Dies&Das

Datenschutz

Impressum


Dies&Das

 

Reizthema Setzkescher

Fliegenfischen

Köderfisch

Portugal-Algarve

Griechenland-Santorin

 

 

Kormoran, Haubentaucher und Co.

Dissertation Dr. Zimmermann

 

- Ausgangssituation S.1/3
- Ausgangssituation S.2/3
- Ausgangssituation S.3/3
- Hecht Verletzungen
- Fangstatistik Schleie
- Jahresbedarf
- Nahrungsspektrum
- Zusammenfassung
- Literaturverzeichnis

Auszüge aus:

Untersuchungen der Fischbestände in der
Fußacher Bucht
© Mag. Dr. K. Zimmermann

© Copyright 2000 - 2019 Stubbe Software.  Alle Rechte vorbehalten.

In diesem Magazin werden Beschreibungen, Meinungen und Thesen gesammelt, über Reisen  und Angeln, lächerliche Gesetze, bis hin zu Politik und Wirtschaft

  • Reizthema Setzkescher
    Der moderne Turmbau zu Babel, so könnte man die schon seit Jahren andauernden Streitereien um den Setzkescher bezeichnen.
     
  • Portugal/Algarve
    Eine grandiose Küstenlandschaft mit Klippen die bis zu 50 Meter steil abfallen, kleine verschwiegene Badebuchten ....

  • Griechenland/Santorin
    Auf der kleinen hufeisenförmigen Insel Santorin (in der Landessprache Thira) verbrachten wir ...

     
  • Fliegenfischen - nur für Reiche?
    Wer sich dafür entscheidet, künftig in der gehobenen Klasse der Sportfischer seinem Hobby zu frönen ...

  • Köderfisch und Co.
    Da in Deutschland der lebende Köderfisch verboten ist können Blinker, Twister, Wobbler und Gummifisch nur einen mäßigen Ersatz bieten

Kormoran, Haubentaucher und Co.
Kormorane werden seit jeher als Konkurrenten des Menschen angesehen, daher wurden sie schon in früheren Zeiten massiv bejagt. Ihre Bestände in Europa wurden beginnend vor etwa 100 Jahren so stark dezimiert, dass sie unter Schutz gestellt werden mussten. ....

Mag. Dr. Klaus Zimmermann, unter anderem Mitarbeiter in Forschung und Wissenschaft der “INATURA - Erlebnis Naturschau Dornbirn” hat uns zu diesem Thema Auszüge aus seiner Dissertation an der Paris-Lodron-Universität Salzburg zur Verfügung gestellt