Döbel Steckbrief - Angeln und Jagen

Seit 1993
Angeln und Jagen
Direkt zum Seiteninhalt
Der  Döbel bevorzugt die Äschen- und Barbenregion

Döbel

Wissenschaftlich:
Leucicus cephalus

Regionale Namen:
Aitel, Dickkopf, Elte, Schupper, Dübel

Nahrung:
tierisches Plankton, Krebse, Insekten, Algen, Schnecken, Muscheln, Frösche

Köder:
Heuschrecke, Käfer, Kartoffel, Brot, Käse, Wurst, Kirsche

Normale Fanggröße:
30 - 40 cm

Normales Fanggewicht:
500 - 1500 Gramm

Körperform:
Drehrunder, langgestreckter Körper.
Breiter, großer Kopf.

Maulform:
Entständiges Maul mit tiefer Maulspalte.

Flossen:
Rötlich gefärbte Bauch- und Afterflosse.
Graue Rücken- und Schwanzflossen.
Die Afterflosse ist leicht nach aussen gerundet.

Schuppen:
Die großen Schuppen mit einem dunklen Rand geben den Anschein, als hätte der Döbel ein Netz überliegen.

Färbung:
Rücken dunkelbraun bis oliv.
Flanken silbrig mit gelblichen Schimmer.
Bauch weiß bis gelb.

Bemerkung:
Der Döbel ist nicht sehr krankheitsanfällig.

Laichinfo:
In der Laichzeit von April - Juni tragen die männlichen Fische einen feinkörnigen Laichausschlag.
Das Weibchen legt bis zu 100.000 klebrige Eier an Wasserpflanzen, Steinen und Wurzeln ab. Die Brutzeit beträgt ca. 1 Woche.
Bitte beachten Sie, das sich diese Homepage künftig nur noch  über  Spenden finanziert. Alle Infos und Berechnungen auf dieser Homepage sind  dadurch für Sie KOSTENLOS. Nähere Informationen hierzu folgen  in kürze.

© Copyright 2000 - 2021 Stubbe Software.  Alle Rechte Vorbehalten.
Zurück zum Seiteninhalt