Flunder Steckbrief - Angeln und Jagen

Seit 1993
Angeln und Jagen
Direkt zum Seiteninhalt
Die Flunder kommt überwiegend in Küstennähe und im Brackwasser von  Nord- und Ostsee vor. Vereinzelte Exemplare verirren sich gern die großen Flüsse hinauf, im Rhein wurden sie Beispielsweise schon bis zur höhe von Karlruhe gesichtet.

Flunder

Wissenschaftlich:
Platichthys flesus

Regionale Namen:
Butt, Elbbutt

Nahrung:
Würmer, Kleinkrebse, Sandaale

Köder:
Wattwurm, Muschelfeisch, Fischfetzen

Normale Fanggröße:
20 - 30 cm

Normales Fanggewicht:
250 - 2000 Gramm

Körperform:
Flacher, ovaler Körper
Entlang der Seitenlinie mit Hautwarzen

Färbung:
Rücken (=Augenseite)  Bräunlich bis Graubraun, gelegentlich mit hellen Flecken
Bauchseite weiß

Bemerkung:
Während der ersten Wochen nach dem Schlüpfen verhalten sich die Plattfische wie jeder andere Fisch auch. Dann jedoch neigen sie sich immer weiter zur Seite, bei den Flundern überwiegend rechtsseitig
Zurück zum Seiteninhalt