Flunder Steckbrief - Angeln und Jagen

Seit 1993
Angeln und Jagen
Direkt zum Seiteninhalt
Die Flunder kommt überwiegend in Küstennähe und im Brackwasser von  Nord- und Ostsee vor. Vereinzelte Exemplare verirren sich gern die großen Flüsse hinauf, im Rhein wurden sie Beispielsweise schon bis zur höhe von Karlruhe gesichtet.

Flunder

Wissenschaftlich:
Platichthys flesus

Regionale Namen:
Butt, Elbbutt

Nahrung:
Würmer, Kleinkrebse, Sandaale

Köder:
Wattwurm, Muschelfeisch, Fischfetzen

Normale Fanggröße:
20 - 30 cm

Normales Fanggewicht:
250 - 2000 Gramm

Körperform:
Flacher, ovaler Körper
Entlang der Seitenlinie mit Hautwarzen

Färbung:
Rücken (=Augenseite)  Bräunlich bis Graubraun, gelegentlich mit hellen Flecken
Bauchseite weiß

Bemerkung:
Während der ersten Wochen nach dem Schlüpfen verhalten sich die Plattfische wie jeder andere Fisch auch. Dann jedoch neigen sie sich immer weiter zur Seite, bei den Flundern überwiegend rechtsseitig

© Copyright 2000 - 2022 Stubbe Software.  Alle Rechte Vorbehalten.


Zurück zum Seiteninhalt