Hecht Steckbrief - Angeln und Jagen

Seit 1993
Angeln und Jagen
Direkt zum Seiteninhalt
Der Hecht kommt in fast allen Gewässern ab der Barben- / Brassenregion vor sowie im Brackwasser und in Brassen-, Hecht-, Karpfen-, Schleien- Seen.

Hecht

Wissenschaftlich:
Esox lucius

Regionale Namen:
Grashecht, Wasserwolf

Nahrung:
Kleine Fische, Wasservögel, Frösche, Mäuse

Köder:
toter Köderfisch, Spinner, Blinker, Wobbler

Normale Fanggröße:
50 - 80 cm

Normales Fanggewicht:
1000 - 5000 Gramm

Körperform:
Langgestreckter, seitlich etwas zusammengedrückter Körperbau.
Langgestreckter, breiter und von oben zusammengedrückter Kopf.

Maulform:
Entenschnabelförmiges Maul mit nach hinten gebogenen Zahnreihen übersät.

Flossen:
Sehr weit nach hinten angesetzte Rückenflosse.

Färbung:
Olivgrün
Marmorierung im Alter zunehmend hin zu gelblichen/bräunlichen tönen.

Bemerkung:
Starker Kämpfer, nicht ohne Stahlvorfach.

Laichinfo:
Die Laichzeit liegt in den Monaten Februar - Mai. Hierzu werden verkrautete Flachwasserzonen aufgesucht, in dem das Weibchen 40.000 - 45.000 Eier je kg Körpergewicht, an Wasserpflanzen und Wurzelwerk ablegt.
Zurück zum Seiteninhalt