Koppe Steckbrief - Angeln und Jagen

Seit 1993
Angeln und Jagen
Direkt zum Seiteninhalt
Koppe

Wissenschaftlich:
Cottus gobio

Regionale Namen:
Groppe, Westgroppe

Vorkommen:
Forellenregion

Nahrung:
Bachflohkrebse, Insektenlarven, Laich

Normale Größe:
10 - 15 cm

Körperform:
Keulenförmiger Körper mit großem abgeflachtem Kopf.
Die Kiemendeckel enden in einem spitzen Kiemendorn.

Maulform:
Breites endständiges Maul mit wulstigen Lippen

Flossen:
Zwei Rückenflossen, wobei die vordere kleiner ist und von Stachelstrahlen getragen wird.
Große Brustflossen.

Schuppen:
Der Körper der Koppe trägt keine Schuppen.

Färbung:
Die Färbung von Rücken und Flanken variiert von braun bis hellgrau mit jeweils dunkler Mamorierung.
Bauch hellgrau bis weiß

Bemerkung:
Die Koppe ist ein sehr schlechter Schwimmer.

Laichinfo:
In der Laichzeit von März - Mai bereitet das Männchen eine Laichgrube, in die das Weibchen bis zu 1000 Eier, in Form von Klumpen ablegt.
Anschließend wird das Gelege vom Männchen bewacht und befächelt.

angeln-und-jagen.de - angelnundjagen.de - fischerpruefung-online.de
© Copyright 2000 - 2022 Stubbe Software.  Alle Rechte Vorbehalten.


Zurück zum Seiteninhalt