Scholle Steckbrief - Angeln und Jagen

Seit 1993
Angeln und Jagen
Direkt zum Seiteninhalt
Die Scholle kommt im Nordostatlantik und westlichen Mittelmeer sowie in Nord- und Ostsee vor. Wobei sie in der Ostsee eher kleiner bleibt.

Scholle

Wissenschaftlich:
Pleuronectes platessa

Regionale Namen:
Maischolle

Nahrung:
Borstenwürmer, dünnschalige Muscheln und Kleinkrebse

Köder:
Sandwürmer, Muschelfleisch und Krebsschwänze

Normale Fanggröße:
25 - 40 cm

Normales Fanggewicht:
300 - 500 Gramm

Körperform:
Flachovaler Körper mit spitzer Schnauze und glattem Rücken (ohne Hautwarzen)

Maulform:
Tiefe Maulspalte bis unter dem vorderen Teil der Augen.

Flossen:
Durchgehende Rückenflosse, beginnend hinter dem Augen bis zum Schwanzstiel.

Färbung:
Oberseite dunkelbraun bis braungrau mit rötlichen bis orangfarbenen Flecken.
Unterseite (Blindseite) weißlich.
Zurück zum Seiteninhalt